Verdienstnadel des Landesmusikverbandes für Karl-Heinz Müller

Hallerbach ehrt Aktive des Spielmannszuges Fernthal


Kreis Neuwied/Neustadt – Im Rahmen des 10.Weihnachtskonzertes des Spielmannszuges Rot-Weiß Fernthal in der Maria-Himmelfahrt-Kirche in Fernthal, verlieh der 1.Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Achim Hallerbach, dem langjährigen Vorsitzenden Karl-Heinz Müller die Verdienstnadel des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz.

Mit einem abwechslungsreichen und besinnlichen Konzert in der Fernthaler Kirche, wurden die zahlreichen Besucher nicht nur auf Weihnachten eingestimmt. Sie konnten sich auch von der musikalischen Leistung und Vielseitigkeit ihrer Spielmannsleute und dem Dirigenten Wilfried Schützeichel überzeugen.

In seinem Grußwort betonte Hallerbach die unermüdliche Motivationskraft von Karl-Heinz Müller und seinen Einsatz für den Spielmannszug aber auch für das gesamte Vereinswesen in Fernthal. Das Zusammenleben im Verein sei geprägt durch das Vermitteln von Werten, Tugenden und sozialen Kompetenzen. Deshalb bilde die Kinder- und Jugendarbeit in jedem Verein eine wichtige gesellschaftliche und unverzichtbare Grundlage. Dafür dankte Achim Hallerbach dem langjährigen Vorsitzenden Müller und dem engagierten Dirigenten Wilfried Schützeichel, der dem Spielmannszug eine zukunftsweisende musikalische Ausrichtung gegeben habe. „Karl-Heinz Müller ist ein Teamplayer und eine wichtige Säule für Fernthal“, so Hallerbach. Mit der Verleihung der Verdienstnadel des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbandes an Müller wurde auch die seit vielen Jahren geleistete Arbeit im Vorstand des Kreismusikverbandes Neuwied gewürdigt.

Der stellvertretende Vorsitzende des Fernthaler Spielmannszuges, Werner Stopperich, hob in seiner Laudatio das besondere Engagement von Karl-Heinz Müller für den Verein hervor. Seit über 25 Jahren leitet er erfolgreich die Geschicke des Vereins. Auch in schlechten Zeiten hat „Charly“ Müller immer für den Verein gekämpft und „nie das Handtuch geworfen“. 263 Vorstandssitzungen in den zurückliegenden Jahren waren Grundlage für das „Gestalten unseres heutigen Vereins-Gesichts“. Werner Stopperich erinnerte an die zahlreichen tollen Feste und Vereinsjubiläen, die vor allem zur Geschlossenheit des Vereins beitrugen. Neben der Musik engagiert sich Müller im örtlichen Karnevalsverein und ist Ratsmitglied im Gemeinderat Neustadt. Stopperich fasste zusammen: „Karl-Heinz ist multitaskingfähig, früher hätte man ihn als Pössjesjäger bezeichnet.“ Der Spielmannszug bedankte sich mit zwei persönlichen Geschenken und dem Wunsch einer noch langen Zusammenarbeit.

Der Kreisvorsitzende Achim Hallerbach ehrte für langjährige Mitgliedschaften Elke Rüth (30 Jahre Goldehrennadel), Sandra Eulenbach (10 Jahre Jugendehrennadel), Lena Gutgesell, Lucie Limbach und Katharina Helmes (alle 5 Jahre Jugendehrennadel).

 

Zum Bild unten:

Karl-Heinz Müller (Mitte) erhielt aus den Händen des 1.Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Neuwied, Achim Hallerbach (1.v.l.) und dem stellv. Präsidenten des Landesmusikverbandes, Hermann Josef Esser, die Verdienstnadel des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz.
Für Mitgliedschaften wurden geehrt (v.l.n.r.): Elke Rüth, Lena Gutgesell, Sandra Eulenbach und Katharina Helmes, stellvertretender Vorsitzender Werner Stopperich.